Weiter geht die „Raserei“…

Manchmal geht eben der Spieltrieb mit einem durch und so konnte ich es nicht auf mir sitzen lassen, das meine alte Autorennbahn nur eine funktionierende Fahrspur hat. Kurzerhand wurden alle Fahrschienen abgeschliffen, die Kontakte an den Steckverbindungen gereinigt und zum Teil geschliffen und auch die Fahrregler noch einmal genau geprüft. Und siehe da, alles läuft! 🙂

Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich noch eine Zeitrafferaufnahme vom Aufbau gemacht. Blöd ist bei solchen Aufnahmen ja, das die GoPro sie in 4:3 macht, während Videos in 16:9 gedreht werden. Ich habe also ein wenig convert bemühen müssen. Allerdings wollte -crop dabei nicht so ganz, denn ich wollte die Bilder am oberen Rand beschneiden, convert -crop nahm aber immer den unteren. Also einmal alle drehen, beschneiden und wieder zurückdrehen. Bei 2400 Aufnahmen ein zeitraubendes Spiel. Aber was tut man nicht alles. Heraus kam nun der zweite Teil des lustigen Fahrspaßes:

Und wenn jemand ein wenig Erfahrung mit convert -crop hat und mir dabei kurz erläutern kann, wie ich das Startoffset so setze, das die oberen 960 Pixelreihen abgesäbelt werden, dann kann er mir damit in den Kommentaren eine echte Freude machen.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

2 thoughts to “Weiter geht die „Raserei“…”

  1. Hmm, das klingt ja schon etwas kompliziert.

    Da lob ich mir doch die simple Möglichkeit die Einzelbilder einfach in das Schnittprogramm zu laden und dann dort direkt den Ausschnitt zu wählen.

    Aber dennoch, das Filmchen ist mal wieder gut geworden.

  2. So kompliziert ist das nicht, einfach schnell ein Script starten und fertig. Man muss eben nur warten bis es fertig ist und das dauert halt einen Moment wenn zusätzliche Drehungen dabei sind. Es kann aber auch sein, das Openshot auch eine entsprechende Funktion hat. Soweit bin ich da aber noch nicht eingearbeitet.

Kommentare sind geschlossen.