Wie man in den Urwald kommt

Das fehlte ja noch. Nach dem Geheimtipp für Paddler am Kagarsee muss noch geklärt werden, wie man am besten dorthin kommt. Denn nur ein wenig durch den Dschungel paddeln bringt noch kein tagesfüllendes Programm und ein wenig „Strecke“ muss schon drin sein, wenn man das Kajak (oder Kanu) einpackt und irgendwohin verfrachtet.

Wir haben die Anfahrt vom Wasserwanderrastplatz Zechlinerhütte aus in Angriff genommen. Das passte am besten, denn wir hatten in Zechlinerhütte einen kleinen Bungalow gemietet und konnten von dem aus das Kajak ganz gemütlich ein Stück die Straße herunter mit dem Kajakwagen zum Schlabornsee schieben.

Auf dem Kagarbach unterwegs

Los geht es also am Schlabornsee, der recht flott überquert ist. Ein kleiner Kanal führt dann auf den Dollgowsee. Dieser See zieht sich ein wenig in die Länge und hat gleich eine Besonderheit. Das Westufer ist seit jeher zum Anlanden gesperrt, da dort Seeadler brüten. In diesem Jahr kamen dann am Ostufer noch Fischadler hinzu, weshalb inzwischen, auch wenn es auf den meisten Wasserwanderkarten noch nicht eingezeichnet ist, auch dort zu weiten Teilen das Anlanden verboten ist.

Wir haben leider weder den einen noch den anderen Adler zu sehen bekommen. Neben den in der Gegend ebenso wie im gesamten Land Brandenburg reichlich vorhandenen Milanen, Bussarden und Falken haben wir nur ein einziges Mal einen Fischadler gesehen, das war dann aber auf der 3-Seen-Tour und nicht hier auf dem Dollgowsee.

Nach dem Dollgowsee beginnt der schönste Teil der Tour. Auf knapp 1.5 Kilometern Länge führt die Fahrt über den Kagarbach zum Kagarsee. Der Kagarbach ist dabei für Motorboote gesperrt, lediglich Anlieger dürfen dort auch mit Motorkraft fahren, was ihn wunderbar ruhig macht. Und weil er landschaftlich der schönste Teil der Strecke ist, nimmt er auch den größten Teil des Videos zur Tour ein.

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

One thought to “Wie man in den Urwald kommt”

Kommentare sind geschlossen.