Wolken über der Spree

Bei einer kleinen Runde an der Spree entlang habe ich gestern ein Bild, oder vielmehr mehrere, gemacht, um die Wirkung des Polfilters bei Wolken zu testen. Man sagt ja, das gerade ganz schwache Wolken, die man mit bloßem Auge kaum wahrnimmt, durch den Polfilter ganz deutlich hervortreten und das Blau des Himmels besonders kräftig wird.

Gerade letzteres wurde ja schon hinreichend getestet, nur die Sache mit den Wolken, aus Mangel an eben diesen, nicht. Und weil heute ein paar nette Wölkchen am Himmel klebten war es soweit. Das Ergebnis habe ich mal auf zweierlei Art gemacht, einmal als HDR mit Fattal als Tonemapping-Operator und einmal mittels Exposure Blending.

Entscheidet selbst, aber mir persönlich gefällt das Fattal-HDR wesentlich besser, bringt es doch die von den Wolken erzeugte Stimmung im Bild viel besser herüber. Auf jeden Fall hat der Polfilter wirklich gute Dienste geleistet und eben exakt das Ergebnis gebracht, das ich mir erhofft hatte. Viele der in den Bildern sichtbaren Wolken waren so mit bloßem Auge schon allein wegen der enormen Helligkeit durch die Sonne nicht sichtbar.

Übrigens, die Aufnahmen sind ganz in der Nähe der Feuerwehrleitstelle Berlin entstanden, so quasi fast gerade rüber am anderen Ufer der Spree…

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

3 thoughts to “Wolken über der Spree”

  1. Ich beobachte deine Fotokünste seit einer Weile, aber ich muss ganz ehrlich sagen, dieses Fattal gefällt mir gar nicht. Das ist so sehr verfälscht, da geht das eigentliche Motiv irgendwie verloren. Hat irgendwie was von einem Stempeleffekt. Beim original hättest du vielleicht ein bisschen länger belichten können (schade, flickr zeigt bei dem kein exif an), dann wäre das Kontrastverhältnis etwas höher, denke ich, und die „von den Wolken erzeugte Stimmung“ wäre intensiver 🙂

  2. Hmm, Fattal ist eben wirklich absolute Geschmackssache, mir persönlich gefällt es eben recht gut, anderen wiederum überhaupt nicht. Das Original ist übrigens auch länger belichtet, normal beim HDR, da ja drei Belichtungen verwendet werden, eine normale, eine verkürzte und eine verlängerte. Die Ausgangsbilder sind in dem Falle für beide Versionen exakt die gleichen, nur die Technik ist eben anders…

  3. Die Fattal-Wolken haben schon eine surreal-dramatische Wirkung, die mir hier an sich recht gut gefällt, aber die grellgrünen Bäume finde ich eher grässlich. 🙄 Tja, Geschmackssache eben…

Kommentare sind geschlossen.