Zucker, Schlümpfe und eine Badeanstalt

Schon recht lange hatten wir es geplant, aber erst am letzten Wochenende ergab sich ein gemeinsamer Termin für einen Ausflug in die Badeanstalt. Und so schnappten sich Klotzi, Fran Frank und meine Wenigkeit die GPS-Empfänger und wir zogen los. Die Reise ging nach Nauen, wo wir uns zunächst mit ein paar Tüddeldosen (OC7379, OC9954 und GC235KH) warmcachten. Alles harmloser Beifang, aber der lag eben auf dem Weg.

Eines der eigentlichen Ziele war danach erst dran: Die alte Zuckerfabrik in Nauen (OC9D79). Hier hatten wir mit deutlich mehr Zeitaufwand gerechnet, für gewöhnlich dauern Lost Places ja immer ihre Zeit, erstaunlicherweise waren wir aber nach 20 Minuten durch.

Zuckerfabrik Nauen

Da nun also noch reichlich Zeit war, haben wir kurzentschlossen einen Multi eingeschoben der ganz in der Nähe der Zuckerfabrik lag. Eine gute Entscheidung, denn dieser Multi (GC25CP3) drehte sich um ein Abenteuer im Schlumpfenland und war absolut herrlich angelegt. Neben einer schönen Geschichte gab es liebevoll eingerichtete Stationen mit viel Schlumpfenblau und am Ende standen wir vor einer echten kleinen Schlumpfenstadt. Anschließend ging es mit dem Cachemobil ein wenig über die Felder, ein oller Ratehaken (OC9EA4) lag da ja auch noch herum, und weiter zogen wir zum ehemaligen Agrarflugplatz. Dort sollte ein Tradi nebst Bonus liegen, wir scheiterten aber schon am Tradi, denn der lag, wie inzwischen bekannt wurde, zwar vor Ort, ist aber unerreichbar.

Hinterher gab es noch eine Currywurst um a) den Hunger zu stillen und b) $BESTEEHEFRAUVONALLEN die Chance zu geben nach dem sonntäglichen Frühdienst zu uns zu stoßen un mit uns zusammen den nächsten Cache anzugehen – die alte Badeanstalt Nauen (OC9E1E). Die Badeanstalt ist ein Lost Place der etwas anderen Art. Keine muffigen Bunkeranlagen, keine verfallenen Gebäude und auch keine Müllecken mit Graffitischmierereien. Hier wartet ein vorbild sauber verlassener Ort den sich die Natur langsam zurückholt. Aber auch wenn die Badeanstalt schon vor 48 Jahrem geschlossen wurde, man erkennt noch gut die Struktur der Anlage. Einige trickreiche Stationen warten dann auch und ich konnte zum ersten Mal in diesem Jahr ins Wasser. Okay, mit Wathose, aber da es eine Badeanstalt ist, zählt das schon. *gg*

Badeanstalt Nauen (LP)

An einer Station kamen wir allerdings ins Rudern: Wir wähnten uns zwar schon an der richtigen Stelle, konnten aber die benötigte Information nicht auf Anhieb sehen. Eine umfangreiche Suche war jedoch nicht möglich, denn ungefähr dort wo wir hätten suchen müssen, brütete ein Piepmatz. Verdammt! Aber ein Telefonjoker, der an dieser Stelle wirklich sinnvoll angelegt war, half uns weiter und wir konnten die Informationen besorgen ohne den Piepmatz zu stören.

Badeanstalt Nauen (LP)

Nach diesem Exkurs in die Vergangenheit der Nauener Stadtgeschichte ging es noch fix zum Bonus (OC9E1F), der ganz untypisch nicht den Rückweg „versüßte“, sondern nochmal eine kurze Runde mit dem Cachemobil mit sich brachte. Aber als kleine Entschädigung für den zusätzliche Fahrt über holprige Wege wartete dann auch beim Bonus eine richtig dicke Dose, sogar eine größere als beim Finale des Hauptcaches.

Insgesamt war es also ein durchaus erfolgreicher Tag mit ein paar echten Cacheleckerbissen, dazu das kaiserliche Wochenendwetter – was will man mehr? 🙂

Schrottie

Ich blogge hier seit Anfang 2005 über wechselnde Themen. Zumeist handelt es sich dabei um Linux, Android, Geocaching oder Fotografie, aber zunehmend auch rund ums Fahrradfahren (mit MTB und Rennrad), das ich nach einigen Jahren Pause wieder für mich entdeckt habe. Dabei ist die Themenwahl insgesamt recht selektiv, also ich schreibe immer nur dann, wenn mich etwas wirklich interessiert und/oder bewegt und so kommt es dann auch, das man hier zuweilen auch private Dinge findet. Wer mir für die Arbeit ein kleines Dankeschön zukommen lassen möchte, der kann dies gern über meinen Amazon Wunschzettel tun. :-)

2 thoughts to “Zucker, Schlümpfe und eine Badeanstalt”

Kommentare sind geschlossen.